Habt ihr auch Lieder, die euch immer wieder über den Weg laufen und euch begleiten?

Ich habe auch so eines und zwar heisst es ’no longer slaves‘. Ich habe diesen Text schon paar Mal abgeschrieben auf Chalkboards (Kreidetafeln), wie ihr zum Beispiel auf dem Titelbild sehen könnt. Im September kam das neue Liederbuch ‚Feiert Jesus 5‘ heraus und zu meiner Freude war dieser Song auch drin. Jetzt habe ich sogar Noten und Text in deutsch und englisch.

 

Feiert Jesus5

 

In meiner Bibel (oder meinen Bibeln, es sind glaube ich mindestens 5 BAJ Bibeln) habe ich schon paar Mal einen Song als Grundgedanke gejournalt. Und weil Musik etwas ist, das zu mir gehört, habe ich gedacht, meinen letzten Blogbeitrag werde ich auch einem Lied widmen.

Ja, wenn man ein Lied wählt muss man dann auf die Suche gehen und einen passenden Bibeltext finden. Vielleicht kennt ihr da www.bibelserver.de. Das ist ganz eine tolle Seite, mit der ich schnell zu einem passenden Text komme. Oder vielleicht habt ihr wie ich eine Bibel App auf dem Handy und könnt dort über die Suchfunktion einen passenden Text suchen.

 

Bibelserver

 

In meinem ausgewählten Lied, das übrigens von Brian Jonson geschrieben wurde, kommt im Refrain folgender Text vor: I’m no longer a slave to fear, das soviel heisst wie: Ich bin nicht mehr ein Sklave der Angst.

 

Song – no longer slaves

 

Wie habt ihr es so mit der Angst und wie geht ihr mit ihr um? In der Bibel steht:

„In der Welt habt ihr Angst;
aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden.“

Joh 16:33 (nach Luther)

Es gehört also im Leben dazu Angst zu haben. Als ich angefangen habe mir Gedanken zu machen zu diesem Beitrag, hatte ich auch Angst. Angst nicht was perfektes aufs Blatt zu bringen. Angst, etwas zu gestalten, das niemandem gefällt, dass ich keine likes bekomme.

Aber ich musste mich entscheiden, will ich diesen Gedanken Raum geben, oder bitte ich den Heiligen Geist, hei schenke mir eine Idee, die ankommt, nicht für gute Kommentare und viele likes, sondern eine Seite die Herzen berührt.

Wenn bei mir so eine Welle der Angst kommt und ich es ’schnalle‘, dass es mir nur noch dreht, gebe ich die Angst bewusst Jesus ab. Und bitte ihn mir andere Gedanken zu schenken, dass ich wieder positiv denken und sehen kann. Viel fängt nämlich in unseren Gedanken an (wie oben auch beschrieben) und da haben wir es schon ein wenig in den Händen, was wir zulassen und was wir abgeben.

 

Jetzt zu meiner Seite.

Ich habe folgendes Material benutzt:

 

 

pdf mit Liedtext und Wörter

 

Zuerst habe ich meine Seite mit Matt Gel eingestrichen und gut trocken geföhnt. Weil ich wusste, dass ich mit ECOLINE flüssig arbeiten will (und die drucken aus Erfahrung durch). Dann habe ich mir das Blatt, siehe oben, ausgedruckt auf Transparentpapier und den Text und die verschiedenen Wörter ausgeschnitten und mal einfach auf den zwei Bibelseiten arrangiert. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich nämlich noch gar nicht wie ich die Seite gestalten wollte. Das kommt bei mir meist beim ‚machen‘!

 

 

Wie ihr sicher wisst von meinem Montagstipp über die Colapen, schreibe ich sehr gerne. Und ich fand, so zum Schluss möchte ich gerne nochmals diese Technik benutzen. Ich habe auf einem Probeblatt den Schriftzug zweimal geübt und dann ging ich auf die Bibel los. Ja, es braucht immer ein wenig Mut so direkt in die Bibel etwas zu schreiben. Auch nach gut 1 1/2 Jahren braucht es Überwindung bei mir.

 

 

Jetzt kam bei mir noch der Hintergrund dran. Ich wusste gleich welche Schablone ich benutzen wollte, nicht ganz einfach, wenn man weiss, dass ich über 100 verschiedene Schablonen habe. (Man äh frau kann nie zu viel haben.) So habe ich mit Pan Pastel und einem Schminkschwämmchen die Farbe aufgetragen und das ganze mit einem Fixierspray fixiert.

 

 

Ja, und wer mich schon besser kennt, weiss, dass ich Tags über alles liebe. Weil ich den Bibeltext aus Johannes 16:33 ausgewählt habe, und den Luthertext im Kopf hatte, wollte ich den eben noch auf einen Tag bringen. Ich habe meine alte Schreibmaschine geholt und den Text geschrieben. Wer diesen Text kennt weiss, dass er eben in der Art Journaling BIBEL ganz anders tönt. Ja und dann nehme ich halt mal gerne wieder den ‚alten bekannten Luthertext‘.

 

Hier auf der Erde werdet ihr viel Schweres erleben. Aber habt Mut, denn ich habe die Welt überwunden.

(Hier nach der Übersetzung Neues Leben wie in der Art Journaling BIBEL, in der eben das Stichwort „Angst“ fehlt)

 

 

 

Wenn ihr den Text von mir ausdruckt, bekommt ihr auch den Liedtext von ’no longer slave‘. Vielleicht könnt ihr das ganze auch mal gebrauchen in eurer eigenen BAJ BIBEL.

 

 

 

 

Als letztes Bild noch die ganze fertige Seite. Wie ihr vielleicht bemerkt habt, habe ich den Liedtext für dieses Foto umgefaltet, damit man den ganzen Schriftzug sieht.

 

 

 

Ja und jetzt seid ihr dran, denn es gibt zu diesem Blogbeitrag auch noch eine Challenge. Die genaue Aufgabenstellung findet ihr ab morgen, Samstag 11.11.17 hier.  

Freue mich über eure Beiträge,

seid gesegnet,

eure Marianne F. aus dem Kreativteam

.