.

.

Was Gott sich wohl für mich und mein Leben wünscht?

Seinen Lebensplan für einen selbst erkennen, begreifen, was er in mich hineingelegt hat und an welchem Platz ihm dienen darf, das ist für mich Berufung.

.

.

In meinem Leben stehen zurzeit viele Türen offen und mögliche Wege die ich gehen kann. Darin Gott und seine Berufung für mein Leben zu erkennen fällt mir dabei gar nicht immer so leicht.

Ich glaube es gibt für jeden von uns eine große Berufung, die sich durch unser gesamtes Leben zieht. Trotzdem gibt es auch viele „Teil-Berufungen“ die vielleicht nur einen Lebensbereich oder nur einen bestimmten Zeitraum betreffen.

An erster Stelle bin ich ein Kind Gottes. Dazu hat er mich berufen. Weitere Berufungen können zum Beispiel neben dem Job oder Ehrenamt sein: Ehefrau/-Mann, Freund/-in für andere, Mutter/Vater zu sein. Um die eigenen Berufungen für sein Leben herauszufinden kann es helfen sich nochmal ganz Bewusst mit den Gaben, Leidenschaften und Sehnsüchten, die Gott in uns gelegt hat auseinander zu setzten und das Gespräch mit Gott zu suchen.

.

.

In meinem Leben habe ich immer wieder erfahren, dass Gott mich für gewisse Zeiträume in bestimmte Aufgaben beruft.

.

.

Zum Beispiel war das bei meinem jetzigen Job so. Ich arbeitete für einen christlichen Verein und bin dort für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Ich glaube Gott hat mich dazu berufen kreativ zu sein. Diese Kreativität und einige anderen Gaben kann ich in meinem Job jeden Tag ausleben und dabei mithelfen Reich Gottes zu gestalten und zu bauen.

Besonders in den Anfängen war es jedoch auch nicht immer leicht. Mir wurde viel zugetraut, aber als Berufseinsteigerin war häufig sehr herausgefordert, vielleicht auch manchmal überfordert. Ich musste definitiv über meine Grenzen gehen und über mich hinauswachsen.

.

.

In all dem erfahre ich aber immer wieder, wenn Gott dich beruft, dann ist er treu und wird all das halten, was er versprochen hat.

.

.

Das steht auch im 1. Thessalonicherbrief 5, 24 den ich mir für meine Bibelseite ausgesucht habe.

.

Gott, der euch berufen hat, ist treu;

er wird halten, was er versprochen hat.

.

Er beruft uns nicht nur und lässt uns dann alleine stehen, nein er möchte mit uns durch unser Leben und durch unsere Berufung gehen!

Wie ist das in deinem Leben?

.

.

Inspiration zu meiner Bibelseite zu 1.Thessalnicher 5 war das wunderschön, bunte Papier aus dem Flow Papier Buch. Passend dazu habe ich mit Acrylfarbe den Hintergrund gestaltet und mit Washi Tape und Enamal Stickers Details hinzugefügt. Geschrieben habe ich mit den Fasermalern und Pinselstiften von Edding.

.

Zum Thema Berufung, aber auch mit vielen Themen unabhängigen Formen ist während der Vorbereitung für den Blogpost eine Druckvorlage entstanden.

.

.

.

Mir fällt es beim Bible Art Journaling häufig schwer einzelne Elemente und Formen einfach so aufzuzeichnen, darum habe ich am Computer eine Vorlage erstellt. Diese kannst du entweder direkt auf ein buntes Papier drucken oder einfach auf ein dickeres, weißes Papier uns nimmst diesen Karton dann als Vorlage um die Formen auf dein gewünschtes Papier zu übertragen.

.

.

Diese Bibelseite ist mit den Ausschnitten der Downloaddatei entstanden, das Banner davon habe ich mit Abstandshalter aufgeklebt, so wird das was ich darauf geschrieben habe noch stärker hervorgehoben.

.

.

Gott hat uns erlöst und berufen.

.

.

Und da morgen, Samstag, 2. Dezember, das neue Bibleartjournaling Stempelset im Shop erhältlich ist, habe ich noch das von mir entworfene Stempelmotiv „Glühbirne“ auf die Bibelseite gestempelt.

.

.

.

Durch das lesen und gestalten in der Bibel, spricht Gott häufig ganz präzise in mein Leben. Die Glühbirne steht für mich als Symbol der Erkenntniss, die mich häufig beim Lesen ereilt, aber auch für Ideen und Tipps die mir die Bibel gibt, wie ich meinen Alltag gestalten soll.

.

Was habt ihr schon mit dem Thema Berufung erlebt? Und welche Berufungen habt ihr für euch entdeckt? Über Kommentare zum Thema aber auch zu der Druckvorlage würde ich mich sehr freuen.

Ich wünsche euch einen tollen, gesegneten und krativen Start in diese Adventszeit!
Liebe Grüße Annika

.

weiterer Blogbeitrag von Annika hier