#37 Bubble Painting

, ,
#37 Bubble Painting

Eine kreative Maltechnik mit bunten Seifenblasen

Wer gerne etwas Neues ausprobiert und richtig viel Spass beim Malen haben möchte, der wird mit dieser Technik eine ganz interessante Erfahrung machen können.  Nur keine Angst vor schmutzigen Fingern! .

Material

  • Strohhalme (hier aus Papier)
  • flüssige Farbe nach Wahl (hier Ink von Jane Davenport)
  • herkömmliches Spülmittel
  • 3 kleine Becher
  • Wasser
  • Schutzpapier zum Unterlegen
. .

Anleitung

Schritt 1 Bibelseiten schützen mit 2 Blatt Papier oder Küchentuch die Bibelseiten schützen, denn die Farbe wird, falls nicht gründlich fixiert,  ganz durch die Seiten fließen. . . Schritt 2 Farben mischen Die 3 kleinen Becher (oder Gläser) mit etwas Wasser füllen, mit der Pipette ein oder zwei Tropfen Farbe hineingeben und darauf 3-5 Tropfen Spülmittel zugebengeben. Am besten das Mischverhältniss selbst ausprobieren, je nach dem welche Farbe benutzt wird. . Schritt 3 Seifenblasen auftragen Beginnend mit der hellsten Farbe, Luft mittels einem Strohhalm in den kleinen Becher pusten, bis Luftblasen entstehen.  So lange pusten, bis aus dem kleinen Becher die Luftblasen „wachsen“. Dann mit dem Strohhalm die „Traube“ an Luftblasen von dem Becher abstreifen und auf die Bibelseite geben. Dort trocknen lassen, so entsteht ein Wabenmuster. . . Wichtig: Jede Farbe für sich trocknen lassen. .
TIPP Beim ersten Mal auf Schmierpapier ausprobieren, denn…
Hier ist mir ein Missgeschick passiert, ich hatte viel zu viel Farbe zusammen mit den Luftblasen auf die Bibelseite gegeben. „Gerettet“ habe ich die Seite dann mit Sonnenblumenstempeln. . Zum Schluss wie gewohnt auf die Bibelseite journaln. . Diese Technik wird auch in diesen beiden Videos vorgestellt . Findest Du diesen Montagstipp hilfreich und hast die Technik ausprobiert, schreibe Deine Erfahrungen, Tipps und Anregungen hier unter den Beitrag. Danke und viel Freude beim Ausprobieren. .

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.