.

Warum, womit und wie…

„Hilfe, die Farbe drückt durch, was kann ich tun?“

Das hat sicher schon jeder Bibleartjournaler gedacht oder gefragt. Wenn die Farbe durchdrückt / ausblutet (Stempelfarbe, Stifte, flüssige Farben) entstehen auf der Rückseite oft unschöne Flecken, wie lässt sich das verhindern? Mit dem Auftragen einer Fixierung erreicht man eine Sperrwirkung gegen Verschmieren, oder sprüht eine Schicht als Sperre auf das fertige Bild, um Verwischen oder Abnutzung zu verhindern, oder als Zwischenschicht, z.B. nach dem Auftragen einer ölhaltigen/pudrigen Farbe, um dann mit einem Stift nochmals etwas darauf zu schreiben oder kleben. Dazu hier unsere Erfahrungen zum Grundieren/Fixieren der Bibelseiten in der deutschen Journalingbibel. Wir stellen verschiedene Tests und Hilfsmittel vor. . .
Grundsätzlich merke:
  • alle wasserfesten, permanenten flüssigen Farben, ob aus einem Stift oder Stempelkissen, oder sonstige flüssige Farben dringen in das Papier tiefer ein, solange sie nicht getrocknet sind, und sind deshalb auf der Rückseite auch sichtbar, wenn auch nicht so stark wie auf der Vorderseite.
  • alle wasserlöslichen Farben bleiben eher auf der Oberfläche des Papiers. Was nicht bedeutet, dass sie gar nicht eindringen (z.B. Tombow Dual Brush Pen, herkömmliche Wasserfarbe, Aquarellfarbe)
. Ganz klar, die Beschaffenheit des Papiers spielt auch eine entscheidende Rolle. Zum Beispiel, wie ist die Qualität des Papiers und auch wie stark wird beim Schreiben und Malen der Stift auf das Papier gedrückt. . Es gilt auch: Je mehr Flüssigkeit – umso höher die Gefahr des Durchblutens.    . .
Unsere Erfahrung und Handhabung mit dem Papier der deutschen Journalingbibel
.
mit…
  1. Faxativspray
  2. Klares Gesso
  3. Gel Medium
  4. Edding Permanent Lackspray, matt
. Getestet haben wir mit…
  • 1 roter Tombow Dual Brush Pens (wasserlöslich, aquarellierbar), weiche + feste Spitze
  • PITT Artist Pen Gr. S (permanent)
  • PITT Artist Pen Gr. F (permanent) 
. . Das Durchbluten von Farbe kann immer vorkommen, aber ganz ehrlich? Das macht uns nichts aus. Wir versuchen dann auf der „Unfallrückseite“ die durchgedrückte Farbe mit in ein neues Bild einzubauen. Hier und da kann man auch auf Flecken einen Sticker aufkleben.  .
Test 1 – Fixierspray
. Unser am häufigsten benutzte Grundierung/Fixierung, da die Beschaffenheit des Papiers nach dem Auftragen genauso gut bleibt, wie vorher und unsere Stifte darauf beim Schreiben oder Malen nicht leiden. .. ..
Test 2 – Klares Gesso
. Das Papier wird etwas rau, nach dem Auftragen von Gesso. . . .
Test 3 – Gel Medium
. Je nach dem wie dick die Gel Medium Schicht aufgetragen wird, bietet sie eine gute Versiegelung für z.B. Aquarellfarben, Wasserfarben. . . .
Test 4 – Edding Permanentspray – Klarlack seidenmatt
. eine geruchsintensive Variante . .. .
Hier noch eine Variante mit Edding Universalgrundierung
Diese legt eine hellgraue Schicht auf das Papier, ist aber nach dem Trocknen 100 % undurchlässig. . . Nachteil: die Farbe perlt und haftet nicht mehr so gut. Hilfreich ist diese Möglichkeit für z.B. Alkohol Ink Farben, z.B. wie hier: . .
Wann verwenden wir Fixierspray?
. . 3 Möglichkeiten
  • vor dem Arbeiten zur Vorbeugung gegen Durchbluten 
  • zwischen den einzelnen Schichten/Medien
  • nach Fertigstellung der Seite
Fixierspray ist im BAJ-Shop erhältlich, klicke hier
PanPastel Farben drücken nicht durch und haften wunderbar auf dem Papier. 
. . Viele nutzen Haarspray zum fixieren, der Nachteil ist, je nach Qualität des Haarsprays kleben die Seiten leicht aneinander. .
Tipp zum Schluß: Trenne das letzte Blatt, welches unbedruckt ist, aus der Bibel heraus und nimm es mit in den Laden, so kannst du vor Ort Stifte ausprobieren, bevor du sie kaufst.
. Tauchen Fragen auf, oder hast du einen hilfreichen Tipp für uns alle, dann schreibe einen Kommentar und teile uns deine eigenen Erfahrungen mit, gerne mit Links. .
weitere hilfreiche Links
Fineliner im Vergleich Faber Castell Produkte Stempelkissen Ratgeber/Vergleich Stempelkissen ABC .    

3 Kommentare

  1. Vielen Dank für die Tipps, sehr hilfreich!
    Zwei Ergänzungen zum Gesso: Davon gibt es unterschiedliche Qualitäten – das von euch getestete von Liquitex gibt dem Papier eine raue Oberfläche. Es gibt aber auch welche, die ganz glatt wegtrocknen, z. B. das von Dina Wakley, das ich sehr gern verwende – leider nicht billig und nicht ganz leicht zu bekommen.

    Ich verwende Gesso nicht nur, um das Durchbluten von Farben zu vermeiden. Die versiegelte Oberfläche ist auch super, wenn man Farben wie Gelatos oder Tombows verwischen möchte. Die glatte Fläche gibt einem immer einen Moment zum Gestalten, bevor die Farben getrocknet sind. Außerdem kann man alle wasserlöslichen Farben auch wieder wegwischen, wenn man mal einen Fehler gemacht hat.

    Antworten
    • Danke Christiane für die Tipps und Hinweise! Super!

      Antworten
    • Ja, genau die Erfahrung habe ich auch gemacht! Am liebsten benutze ich clear gesso von Dina wakley oder art basics. Sie sind beide über amazon zu bekommen. Und wenn ich mal die bereits vorgedruckten Linien in meine englischen Journaling Bibel weg machen möchte auch gerne mal weisses Gesso. Auf dieser Oberfläche verlaufen übrigens auch Auarellstifte oder -Farben sehr schön!
      Vielen Dank an Dich, Tabea für diese sehr hilfreichen Beiträge!

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.