Stempel schnitzen

  Diese Woche dreht sich alles bei mir um Schlüssel. Was mir die Schlüssel bedeuten werdet ihr im laufe dieser Woche erfahren. Also habt Geduld und seit ab und zu wieder hier. Ich glaube es lohnt sich.     Auf dem nächsten Bild findet ihr das Material dass ich für diesen Beitrag benutzt habe.     Factis Block aus dem boesner. Ich benutze gerne den blauen Block, da er viel weniger ‚brösmet‘ fragt mich bitte nicht, was das auf Hochdeutsch heisst. Er lässt einfach keine kleinen Teile auf dem Stempelkissen liegen. Es gibt eben auch noch einen weissen, aber dieser macht wirklich das Stempelkissen schmutzig , oder ihr nehmt einfach einen alten Radiergummi. Das Linolbesteck könnt ihr auch ganz billig im boesner beziehen.     Nach dem ich das Foto mit dem Schlüssel  ausgeschnitten habe und mit Bleistift nachgezeichnet und mit übermahlen der hinteren Fläche so auf den Factis Block gebracht habe, kann ich mit schnitzen anfangen. Ich lasse immer den Bleistiftrand stehen. Aber das muss man sicher überlegen, wie man den Stempel will. Ich mache dann mal einen Probedruck und schaue, was noch alles weg muss.       Und all das schwarz eingefärbte dass mich stört, mache ich noch weg… und mache einfach immer wieder einen Abdruck bis er mir gefällt. Aber Achtung, es ist schnell viel weg und was weg ist, kann man nicht mehr rückgängig machen.       Weil ich verschiedene Anläufe gemacht habe, hier alle meine Abdrücke von den drei Stempeln.     Viel Spass beim nachmachen. Eure Marianne aus dem Kreativteam.